top of page

Diese ewigen Trigger

Ich musste heute Morgen fast ein wenig ab mir selbst lachen. Wir haben zuhause schlicht und einfach keine Konfitüre mehr. Ich mache gerne zwei Sorten von Konfitüre. Da wäre einmal Erdbeer- und einmal Kirschkonfitüre. Ich mag auch ganz viele anderen Sorten, da bin ich aber eher eingestellt, es sollen doch auch andere machen und ich kauf dann bei denen ein ;).


Und wo kommt jetzt da der Trigger? Der kommt von Insta- oder manchmal auch von ganz einfachen Whatsapp-Statusmeldungen, in welchen liebe Personen um 9Uhr früh posten, was sie bereits für leckere Konfitüren gemacht haben (by the way, haben die Früchte natürlich selbst gesammelt). Ich denke dann, ach kack ich habe erst meditiert, Yoga gemacht und bin mit meinem Hund laufen gegangen, die Konfitüre ist immer noch nicht gemacht (viele triggere ich ja jetzt vielleicht mit Yoga und Meditieren ;). Und der Wäscheberg ist auch immer noch gross und liegt vor mir.


Wir merken, ist also völlig hohl dieser Trigger. Ich lass mich also von etwas stressen, dass in meiner Prioritätenliste schlicht und einfach nicht weit oben steht. Mir sind nun halt Bewegung und meine Meditation wichtiger, als dass ich mir die Vorratskammer mit selbst gemachtem Eingemachtem nachfülle (selbst gemachtes Eingemachtes...tönt komisch ist aber denke ich, korrekt). So wie es anderen wichtiger ist, noch eine Stunde länger zu schlafen, weil sie am Vorabend länger arbeiten mussten oder vielleicht auch ein schreiendes Kind zuhause haben.


Hören wir also auf uns ständig zu vergleichen und damit den Stresspegel noch zusätzlich zu erhöhen. Einfacher gesagt als getan. Wenn bei mir diese Gefühle hochkommen, habe ich nun begonnen ein paar Sekunden innezuhalten und mich zu fragen, warum sich dieser Trigger gerade so aufbäumt. Arbeite ich vielleicht im Moment ziemlich viel und habe zu wenig Zeit für mich? Habe ich meine Prioritäten nicht mehr ganz richtig gesetzt und müsste diese überdenken? Kann ich vielleicht ein paar Termine verschieben oder absagen um Zeit für mich und mein Projekt zu haben? Oder merkst du - im Fall der Konfitüre - nach ein, zwei Sekunden, hei macht ihr doch eure Konfitüre, ich lass mir jetzt nochmals einen Kaffee raus, nimm das Buch, dass ich schon lange lesen wollte, sitze auf die Terrasse und lese, denn die Konfitüre kann ich auch nächste Woche, frisch gemacht bim Bauern von nebenan im Hofladen kaufen.


Either way is fine.


Herzlich,

Fabienne


PS: Gin findet es wahnsinnig gemütlich zu kuscheln, wenn ich am bloggen bin ;)



21 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page